Zulassung für die Berechnung der Energieeffizienz von Gebäuden und die Ausstellung der Energieeffizienzbescheinigung

Letzte Änderung dieser Seite am 28-02-2017

Die Berechnung der Energieeffizienz und die Energieeffizienzbescheinigung für Wohn- und Zweckbauten sind folgenden Personen vorbehalten:

  • den Pflichtmitgliedern der Kammer für Architekten und Bauingenieure (Ordre des Architectes und des Ingénieurs-Conseils - OAI)
  • oder vom Wirtschaftsminister (Ministre de l’Économie) zugelassenen natürlichen oder juristischen Personen.

Diese Dokumente werden nach einem Berechnungsverfahren erstellt, das auf folgenden Faktoren beruht:

  • dem berechneten Energiebedarf bei neu errichteten Wohn- und Zweckbauten,
  • dem gemessenen Energieverbrauch bei bestehenden Zweckbauten.

Die Pflichtmitglieder der OAI haben das Recht, diese Dokumente für alle Gebäudearten auszustellen, während den vom Wirtschaftsminister zugelassenen Personen dies nur für bereits bestehende Wohn- und Zweckbauten gestattet ist.

Um die Zulassung für die Ausführung technischer Studien und Kontrollen im Energiebereich zu erhalten, muss der Antragsteller bestimmte Bedingungen erfüllen und beim Wirtschaftsminister einen Antrag auf Zulassung stellen.

Das Wirtschaftsministerium bietet Schulungen in Bezug auf die großherzoglichen Verordnungen über die Energieeffizienz von Wohn- und Zweckbauten (LuxEeB-Schulungen) an.
Die Sachverständigen werden nach der Teilnahme an den Schulungen in Sachverständigenlisten aufgenommen, die auf dem Unternehmensportal veröffentlicht werden.

Formulare / Online-Dienste

Erledigen Sie Ihren Vorgang:

  • Indem Sie das Formular herunterladen

    • Agrément pour le calcul de la performance énergétique et établissement du certificat de performance énergétique d'un bâtiment

Zielgruppe

Natürliche und juristische Personen können beim Wirtschaftsminister einen Antrag auf Zulassung stellen.

Voraussetzungen

Die Antragsteller müssen:

  • vom ethischen, fachlichen und finanziellen Standpunkt her völlig unbefangen in Bezug auf den Auftrag sein, der ihnen übertragen wird;
  • eine geeignete fachliche oder berufliche Ausbildung nachweisen;
  • zufriedenstellende Kenntnisse der Vorschriften bezüglich der technischen Aufgaben, die ihnen übertragen werden, sowie ausreichende Praxis mit der Ausführung dieser Aufgaben nachweisen;
  • über die geeigneten technischen Mittel und gegebenenfalls das erforderliche Personal zur ordnungsgemäßen Erfüllung der auftragsbezogenen Aufgaben verfügen;
  • Zugang zu den erforderlichen Geräten und Informationen haben, um ihren Auftrag in angemessener Weise ausführen zu können;
  • die erforderliche Fähigkeit zur Verfassung von Bescheinigungen, Protokollen und Berichten besitzen, die das sichtbare Ergebnis der ausgeführten Studien und Überprüfungen darstellen;
  • eine Berufshaftpflichtversicherung zur Absicherung der vertraglichen und außervertraglichen Risiken abschließen.
Die im Hinblick auf ein Projekt tätigen Planer, Dienstleister, Ausführenden oder Träger sowie deren Vertreter können diese Zulassung nicht erhalten.

Vorgehensweise und Details

Neuer Zulassungsantrag

Die Antragsteller müssen das Antragsformular für die Zulassung ordnungsgemäß ausgefüllt einsenden und folgende Nachweise beifügen:

  • gegebenenfalls eine Kopie der veröffentlichten Satzung der juristischen Person (in Anhang I);
  • eine Kopie des Vertrags über eine Berufshaftpflichtversicherung als Vollkaskoschutz zur Abdeckung der vertraglichen und außervertraglichen Risiken in Höhe von mindestens 1.240.000 Euro (gegebenenfalls einschließlich eines Mindestbetrags in Höhe von 500.000 Euro für immaterielle Schäden) (in Anhang II);
  • einen Nachweis über die anerkannten erhaltenen Diplome sowie gegebenenfalls eine Aufstellung der besuchten Kurse als Nachweis der Absolvierung einer angemessenen Anzahl von Kursen, die mit der Energieeffizienz von Gebäuden in Zusammenhang stehen (in Anhang III);
  • einen Nachweis über die Kenntnis der Vorschriften in Bezug auf die technischen Aufgaben im Rahmen des Antrags (z. B. LuxEeB-Schulungen des Wirtschaftsministeriums) (in Anhang IV);
  • eine Liste mit Referenzen für Arbeiten/Aufträge, die kürzlich im Zusammenhang mit dem bzw. den verlangten Fachbereichen ausgeführt wurden (in Anhang V).

Verlängerung oder Änderung der Zulassung

Die Gültigkeit der Zulassung erlischt nach 5 Jahren. Der zugelassene Sachverständige muss die Verlängerung seiner Zulassung spätestens 3 Monate vor deren Ablauf beantragen und hierzu eine Kopie eines Vertrages über die Berufshaftpflichtversicherung beifügen.

Er kann jederzeit die Änderung seiner Zulassung beantragen und muss hierzu dieselben Unterlagen beifügen wie beim Erstantrag.

Liste der zugelassenen Sachverständigen, die eine Weiterbildung LuxEeB besucht haben

Das Wirtschaftsministerium veröffentlicht die folgenden Listen der Sachverständigen, die eine der LuxEeB-Schulungen besucht haben:

Sachverständige, die keine dieser Schulungen besucht haben, befinden sich nicht auf den Listen.

LuxEeB-H-Tool Software

Die Verwendung der LuxEeB-H-Tool Software ist für autorisierte Experten beschränkt, d. h. Personen deren Beruf durch den Rechtsrahmen der Kammer für Architekten und beratende Ingenieure (Ordre des Architectes et Ingénieurs-Conseils- OAI) definiert wird und Personen die eine ministerielle Genehmigung für die Ausstellung von Energieeffizienzbescheinigungen für Wohngebäude besitzen.

Allerdings kann jede interessierte Person die Software herunterladen und Sie in seiner Demo-Version verwenden. Es ist nicht notwendig, in diesem Fall, eine Lizenz zu beantragen. Die Software kann mit dem Passwort "demo" aktiviert werden.

Zuständige Kontaktstellen

Ministerium für Wirtschaft
19-21, boulevard Royal
L-2449 - Luxemburg
Postanschrift L-2914
Luxemburg
Tel: (+352) 247-82478
Fax: (+352) 46 04 48
E-Mail info@eco.public.lu