Eine Energieeffizienzbescheinigung (Energiepass) für ein Gebäude beantragen

Letzte Änderung dieser Seite am 04-10-2017

Wohngebäude werden entsprechend ihrer Energieeffizienz eingestuft.

Die Energieeffizienzbescheinigung (auch Energiepass genannt) gibt Auskunft über den ermittelten Energiebedarf eines Gebäudes und über die CO2-Emissionen. Sie sieht Energieeffizienzklassen für Gebäude von A (beste Klasse) bis I (schlechteste Klasse) vor. Die Einstufung erfolgt entsprechend dem Kennwert:

  • des Bedarfs an Primärenergie;
  • des Bedarfs an Heizenergie;
  • der CO2-Emissionen.

Die Energieeffizienzbescheinigung für Wohngebäude ist bei Architekten, beratenden Ingenieuren oder bei vom Ministerium für Wirtschaft zugelassenen Sachverständigen zu beantragen.

Zielgruppe

Die Energieeffizienzbescheinigung für ein Wohngebäude muss von folgenden Personen beantragt werden:

  • vom Bauträger oder künftigen Eigentümer/der Miteigentümergemeinschaft des Gebäudes, falls es sich um einen neuen Zweckbau handelt;
  • vom Eigentümer/der Miteigentümergemeinschaft des Gebäudes, wenn es sich um eine Ausbau-, Änderungs- oder wesentliche Umbaumaßnahme am Wohngebäude handelt;
  • oder vom/von der ehemaligen Eigentümer/Miteigentümergemeinschaft des Gebäudes, im Falle eines Eigentümer- oder Mieterwechels, wenn noch kein Energiepass für das besagte Gebäude vorliegt.

Die Energieeffizienzbescheinigung muss für jede betroffene Wohnfläche oder Einheit beantragt werden, wenn:

  • sich ein oder mehrere Wohnbereiche in einem Zweckbau (kein Wohngebäude) befinden;
  • das Wohngebäude aus mehreren Wohnbereichen besteht oder in mehrere Bereiche unterteilt ist.

Kosten

Die Kosten für die Ausstellung der Energieeffizienzbescheinigung (Energiepass) sind vom Antragsteller zu tragen.

Der Preis für die Ausstellung eines Energiepasses ist abhängig vom jeweiligen Sachverständigen, bei dem er beantragt wurde.

Vorgehensweise und Details

Pflicht zur Ausstellung einer Energieeffizienzbescheinigung

Die Ausstellung einer Energieeffizienzbescheinigung ist in bestimmten Fällen vorgeschrieben.

Dies ist der Fall für:

  • jeden Neubau eines Wohngebäudes, für welches eine Baugenehmigung erforderlich ist;
  • jede Erweiterung eines Wohngebäudes;
  • jeden Wechsel des Eigentümers oder Mieters eines bestehenden Wohngebäudes.

In folgenden Fällen kann eine Energieeffizienzbescheinigung ebenfalls vorgeschrieben sein:

  • Änderung eines bestehenden Gebäudes (Baugenehmigung erforderlich):
    • wenn die Fläche des geänderten Elementes der Gebäudehülle mehr als 10 % der Fläche des besagten geänderten Elementes beträgt (Außenwände, Dach, Fenster usw.). Beispiel: Wenn die Fassade eines Hauses 200 m2 beträgt und eine Seite von 40m2 isoliert wird, sind die 10 % der Gesamtfläche überschritten;
    • wenn die Veränderung eine Auswirkung auf das Energieverhalten des Wohngebäudes hat;
  • wesentliche Umbaumaßnahme an einem Wohngebäude (ohne Baugenehmigung):
    • wenn die Fläche des umgebauten Elementes der Gebäudehülle mehr als 10 % der Fläche des besagten vorhandenen Elementes beträgt (Außenwände, Dach, Fenster usw.);
    • wenn der Umbau eine Auswirkung auf das Energieverhalten hat;
  • Abriss des Gebäudes:
    • wenn das Gebäude verkauft wird;
    • wenn das Gebäude nach dem Verkauf abgerissen wird;
    • wenn das Gebäude über eine Heizungsinstallation, Außenwände und ein Dach verfügt;
  • technische Anlagen, wenn der Preis der Anlagen über folgenden Beträgen liegt:
    • über 1.500 bei einem Einfamilienhaus;
    • über 3.000 bei einem Mehrfamilienhaus.

Die Energieeffizienz muss neu berechnet und eine neue Energieeffizienzbescheinigung ausgestellt und anschließend beides der für die Baugenehmigung zuständigen Behörde (Gemeinde) informationshalber übermittelt werden, wenn:

  • die Baugenehmigung bewilligt wurde ;
  • während der Errichtung des Gebäudes Anpassungen erfolgen, die Auswirkungen auf die Energieeffizienz des Gebäudes haben;
  • die Baugenehmigung nicht geändert wird.

Beantragung einer Energieeffizienzbescheinigung

Die Energieeffizienzbescheinigungen werden durch Sachverständige für Wohngebäude ausgestellt, d. h.:

Der Antragsteller wendet sich an den Sachverständigen seiner Wahl.

Jeder Eigentümer eines Wohngebäudes erhält ein Originalexemplar der Energieeffizienzbescheinigung für das jeweilige Wohngebäude.

Bei einem Eigentümerwechsel muss das Original der Energieeffizienzbescheinigung dem neuen Eigentümer ausgehändigt werden.

Bei einem Mieterwechsel muss dem neuen Mieter eine beglaubigte Kopie der Energieeffizienzbescheinigung ausgehändigt werden.

Bei bestehenden Wohngebäuden sind auf der Bescheinigung Empfehlungen für eine mögliche Verbesserung der Energieeffizienz vermerkt.

Für die Ausstellung einer Energieeffizienzbescheinigung erforderliche Dokumente

Für die Ausstellung einer Energieeffizienzbescheinigung sind bestimmte Informationen und Unterlagen erforderlich.

Bei einem Neubau oder einer Erweiterung eines bestehenden Gebäudes muss der Antragsteller folgende Unterlagen vorlegen (nicht erschöpfende Aufzählung):

  • die Grundriss- und Ansichtspläne des zukünftigen Gebäudes/der Erweiterung;
  • die Baudetails, aus welchen die Zusammensetzung der einzelnen Elemente der Gebäudehülle des zukünftigen Gebäudes/der Erweiterung hervorgeht;
  • die Details aller technischen Anlagen (Heizungsanlagen, Warmwasserbereitungsanlagen, Photovoltaikanlagen und Lüftungseinrichtungen) des zukünftigen Gebäudes/der Erweiterung.

Bei einem bestehenden Gebäude muss der Antragsteller folgende Unterlagen vorlegen (nicht erschöpfende Aufzählung):

  • die Grundriss- und Ansichtspläne (falls vorhanden);
  • die Baudetails, aus welchen die Zusammensetzung der einzelnen Elemente der Gebäudehülle hervorgeht (falls verfügbar);
  • die Rechnungen oder Wärmeverbrauchszählerstände (Naturgas, Heizöl, Wärmenetz usw.) der 3 dem Datum der Ausstellung der Energieeffizienzbescheinigung vorangegangenen Jahre.

Bei einem bestehenden Gebäude muss zudem ein zugelassener Sachverständiger das Gebäude in Augenschein nehmen.

Gültigkeit der Energieeffizienzbescheinigung

Die Gültigkeit der Energieeffizienzbescheinigungen (Energiepass) beträgt 10 Jahre.

Auf der Bescheinigung müssen der Beginn sowie das Ende der Gültigkeit vermerkt sein.

Der Eigentümer muss spätestens 4 Jahre nach der Ausstellung der Energieeffizienzbescheinigung für einen Neubau die Bescheinigung mit den Energieverbrauchskennwerten für Heizwärme und warmes Betriebswasser ergänzen.

Immobilienanzeigen

Kauf- oder Mietinteressenten müssen die Möglichkeit haben, die Energieeffizienzbescheinigung einzusehen.

Aus diesem Grund müssen Immobilienanzeigen (Verkauf und Vermietung), die in gewerblichen Medien publiziert werden, Folgendes enthalten:

  • die Energieeffizienzklasse (entsprechend dem Primärenergieverbrauchswert);
  • die Wärmeschutzklasse (entsprechend dem Heizwärmeverbrauchswert) des Wohngebäudes.

Zuständige Kontaktstellen

19-21, boulevard Royal
L-2449 - Luxemburg
Postanschrift Postfach B.P. L-2914 Luxemburg
Großherzogtum Luxemburg
Tel: (+352) 2478-2478
Fax: (+352) 46 04 48
E-Mail info@eco.public.lu

6, boulevard Grande-Duchesse Charlotte
Terrasses de l'Europe - 1er Stock
L-1330 - Luxemburg
Großherzogtum Luxemburg
Tel: (+352) 42 24 06
Fax: (+352) 42 24 07
E-Mail oai@oai.lu

Öffnungszeiten
montags bis freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr