Eine Energieeffizienzbescheinigung (Energiepass) für ein Gebäude beantragen

Letzte Änderung dieser Seite am 02-03-2016

Wohngebäude (d. h. Gebäude, in denen mehr als 90 % der Energiebezugsfläche als Wohnraum genutzt werden) werden nach ihrer jeweiligen Energieeffizienz eingestuft.

Die Energieeffizienzbescheinigung (Energiepass) gibt Auskunft über den ermittelten Energiebedarf eines Gebäudes und über die CO2-Emissionen. Er sieht Energieeffizienzklassen für Gebäude von A (beste Klasse) bis I (schlechteste Klasse) vor. Die Einstufung erfolgt entsprechend dem Kennwert:

  • des Bedarfs an Primärenergie;
  • des Bedarfs an Heizenergie;
  • der CO2-Emissionen.

Zielgruppe

Die Initiative für die Beantragung einer Energieeffizienzbescheinigung kann ausgehen:

  • entweder vom Bauträger oder künftigen Eigentümer/der Miteigentümergemeinschaft des Gebäudes, falls es sich um einen neuen Zweckbau handelt;
  • vom Eigentümer/der Miteigentümergemeinschaft des Gebäudes, wenn es sich um eine Ausbau-, Änderungs- oder wesentliche Umbaumaßnahme am Wohngebäude handelt;
  • oder vom/von der ehemaligen Eigentümer/Miteigentümergemeinschaft des Gebäudes, wenn es sich um einen Wechsel des Eigentümers oder Mieters des Zweckbaus handelt und sofern noch keine Energieeffizienzbescheinigung für das fragliche Gebäude vorliegt.

Die Energieeffizienzbescheinigung ist dem Antrag auf Baugenehmigung beizufügen bei:

  • jedem Neubau eines Wohngebäudes;
  • jeder Erweiterung oder Veränderung eines Wohngebäudes.

Die Energieeffizienzbescheinigung für ein Wohngebäude muss beantragt werden:

  • wesentlichen Umbauten eines Wohngebäudes (die einen Einfluss auf das Energieverhalten des Wohngebäudes haben);
  • einem Wechsel des Eigentümers oder Mieters eines bestehenden Wohngebäudes, wenn es nicht bereits über eine Energieeffizienzbescheinigung verfügt.

Falls nach der Erteilung der Baugenehmigung während der Errichtung des Gebäudes Anpassungen erfolgt sind, die Auswirkungen auf die Energieeffizienz des Gebäudes haben, ohne dass die Baugenehmigung geändert werden muss, muss die Energieeffizienz neu berechnet sowie ein neue Energieeffizienzbescheinigung ausgestellt werden und beides den zuständigen Baubehörden informationshalber übermittelt werden.

Die Ausstellung des Energiepasses ist nicht Pflicht bei wesentlichen Veränderungen oder Umbauten, wenn:

  • weniger als 10 % der Fläche der Elemente mit der gleichen Funktion der Gebäudehülle (Außenmauern, Dach, Fenster, Bodenplatten) betroffen sind;
  • die Kosten für die Arbeiten bezüglich der technischen Anlagen weniger als 1.500 Euro (Einfamilienhaus) bzw. 3.000 Euro (Mehrfamilienhaus) betragen.

Voraussetzungen

Für die Erstellung einer Energieeffizienzbescheinigung sind bestimmte Informationen und Unterlagen erforderlich.

Im Falle eines Neubaus oder einer Erweiterung eines bestehenden Gebäudes müssen folgende Unterlagen beigefügt werden (nicht erschöpfende Aufzählung):

  • die Grundriss- und Ansichtspläne des zukünftigen Gebäudes/der Erweiterung;
  • die Baudetails, aus welchen die Zusammensetzung der einzelnen Elemente der Gebäudehülle des zukünftigen Gebäudes/der Erweiterung hervorgeht;
  • die technischen Details der Lüftungseinrichtungen sowie der Wärme- und Warmwasserbereitungsanlagen des zukünftigen Gebäudes/der Erweiterung.

Bei einem bestehenden Gebäude müssen folgende Unterlagen beigefügt werden (nicht erschöpfende Aufzählung):

  • die Grundriss- und Ansichtspläne (falls verfügbar);
  • die Baudetails, aus welchen die Zusammensetzung der einzelnen Elemente der Gebäudehülle hervorgeht (falls verfügbar);
  • die Rechnungen oder Aufstellungen des Verbrauchs an Heizenergie (Naturgas, Heizöl, Wärmenetz usw.) 3 Jahre vor Ausstellung der Energieeffizienzbescheinigung.
Bei einem vorhandenen Gebäude muss außerdem ein zugelassener Sachverständiger das Gebäude in Augenschein nehmen.

Vorgehensweise und Details

Eine Energieeffizienzbescheinigung beantragen

Die Energieeffizienzbescheinigung wird von Sachverständigen für Neubauten (Architekten oder beratende Ingenieure, die Mitglied der Kammer für Architekten und Bauingenieure (Ordre des architectes et ingénieurs-conseils - OAI) erstellt.

Der Antragsteller muss daher selbst mit einem Sachverständigen seiner Wahl Kontakt aufnehmen. Es wird empfohlen, vor Beantragung der Energieeffizienzbescheinigung verschiedene Angebote einzuholen und die Preise mehrerer Sachverständiger zu vergleichen.

Jeder Eigentümer eines Wohngebäudes erhält ein Originalexemplar der Energieeffizienzbescheinigung für das jeweilige Wohngebäude.

Bei einem Eigentümerwechsel muss der Originalenergiepass dem neuen Eigentümer ausgehändigt werden. Bei einem Mieterwechsel muss dem neuen Mieter eine beglaubigte Kopie der Energieeffizienzbescheinigung ausgehändigt werden. Kauf- oder Mietinteressenten müssen die Möglichkeit haben, die Energieeffizienzbescheinigung einzusehen.

Die Energieeffizienzbescheinigungen sind für eine Dauer von 10 Jahren gültig. Sie müssen 4 Jahre nach der Ausstellung von einem Sachverständigen ergänzt werden, danach alle 3 Jahre, und zwar durch den Energieverbrauch, der in den abgelaufenen 3 Jahren gemessen wurde. Diese Aktualisierung hat keinerlei Einfluss auf das Ausstellungsdatum oder die Gültigkeit.

Im Falle von bestehenden Wohngebäuden enthält die Energieeffizienzbescheinigung in Zahlen gefasste Sanierungsempfehlungen.

Sofern sich in einem Funktionsgebäude, das in der Hauptsache nicht zu Wohnzwecken dient, ein oder mehrere Wohnbereiche befinden, muss für die betroffenen Wohnflächen eine Energieeffizienzbescheinigung erstellt werden.

Immobilienanzeigen

In Immobilienanzeigen zum Verkauf oder zur Vermietung in den kommerziellen Medien müssen die Energieeffizienzklasse (entsprechend dem Primärenergieverbrauchswert) und die Wärmeschutzklasse (entsprechend dem Heizwärmeverbrauchswert) des Wohngebäudes angegeben werden.

Zuständige Kontaktstellen

19-21, boulevard Royal
L-2449 - Luxemburg
Postanschrift Postfach B.P. L-2914 Luxemburg
Großherzogtum Luxemburg
Tel: (+352) 2478-2478
Fax: (+352) 46 04 48
E-Mail info@eco.public.lu

6, boulevard Grande-Duchesse Charlotte
Terrasses de l'Europe - 1er Stock
L-1330 - Luxemburg
Großherzogtum Luxemburg
Tel: (+352) 42 24 06
Fax: (+352) 42 24 07
E-Mail oai@oai.lu