Die luxemburgische Staatsangehörigkeit von Gesetzes wegen erhalten

Letzte Änderung dieser Seite am 01-04-2017

In einigen Fällen wird die luxemburgische Staatsangehörigkeit von Gesetzes wegen, d. h. automatisch, ohne Zutun der betroffenen Person verliehen.

Sind die Bedingungen zum Erhalt der luxemburgischen Staatsangehörigkeit von Gesetzes wegen nicht erfüllt, ist der Erhalt infolge eines Willensakts, d. h. durch Einleitung eines Einbürgerungs-, Options- oder Wiedereinbürgerungsverfahrens möglich.

Vorgehensweise und Details

Luxemburgische Staatsangehörigkeit durch Abstammung

Luxemburger ist jedes minderjährige Kind eines Elternteils, der zum Zeitpunkt der Geburt oder des Nachweises der Abstammung selbst Luxemburger ist.

Minderjährige erhalten auch die luxemburgische Staatsangehörigkeit, wenn:

  • ein volljähriges Elternteil die luxemburgische Staatsangehörigkeit von Gesetzes wegen oder durch ein Einbürgerungs- Options- oder Wiedereinbürgerungsverfahren erhält oder
  • ein minderjähriges Elternteil die luxemburgische Staatsangehörigkeit von Gesetzes wegen oder durch ein Einbürgerungs- Optionsverfahren erhält.

Luxemburgische Staatsangehörigkeit durch Adoption

Minderjährige erhalten die luxemburgische Staatsangehörigkeit, wenn:

  • sie von einem Luxemburger adoptiert wurden oder
  • ein Adoptivelternteil die luxemburgische Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung, Option oder Wiedereinbürgerung erhält oder
  • sie von einem Staatenlosen adoptiert wurden, der seinen rechtmäßigen und üblichen Wohnsitz in Luxemburg hat, oder
  • sie von Personen ausländischer Staatsangehörigkeit adoptiert wurden, die ihren rechtmäßigen und üblichen Wohnsitz in Luxemburg haben, vorausgesetzt:
    • sie haben ihre Staatsangehörigkeit durch die Adoption verloren und es kann kein ausländisches Gesetz angewandt werden, um die Staatsangehörigkeit eines ihrer Adoptivelternteile zu erhalten, oder
    • die Verleihung der Staatsangehörigkeit eines ihrer Adoptivelternteile ist nur im Falle eines Wohnsitzes in den betroffenen Ländern möglich oder
  • ein Adoptivelternteil hat die luxemburgische Staatsangehörigkeit nach einem der oben genannten Verfahren erhalten.
Diese Regeln gelten auch für Personen, die vor dem 1. April 2017 geboren wurden, wenn sie zu diesem Zeitpunkt das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Luxemburgische Staatsangehörigkeit durch Geburt in Luxemburg

Luxemburger ist jedes minderjährige Kind, das in Luxemburg geboren wurde und einen Elternteil oder Adoptivelternteil hat, der selbst in Luxemburg geboren wurde.

Minderjährige erhalten auch die luxemburgische Staatsangehörigkeit, wenn sie in Luxemburg geboren wurden:

  • aufgrund dessen, dass ihre Eltern staatenlos sind, aber keine ausländische Staatsangehörigkeit bekommen können oder
  • und nicht luxemburgische Eltern haben, vorausgesetzt:
    • es kann kein ausländisches Gesetz angewandt werden, um die Staatsangehörigkeit eines ihrer Elternteile zu erhalten, oder
    • die Verleihung einer der Staatsangehörigkeiten ihrer Elternteile ist nur im Falle eines Wohnsitzes in den betroffenen Ländern möglich oder
  • und gesetzlich unbekannte Eltern haben. Auf luxemburgischem Staatsgebiet gefundene Minderjährige gelten bis zum Nachweis des Gegenteils als dort geboren.
Die oben stehenden Bestimmungen gelten auch für Personen, die vor dem 1. April 2017 geboren wurden, wenn sie zu diesem Zeitpunkt das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Im Großherzogtum Luxemburg geborene Kinder von nicht luxemburgischen Eltern oder Adoptiveltern erhalten bei Volljährigkeit die luxemburgische Staatsangehörigkeit, vorausgesetzt:

  • sie haben unmittelbar vor der Volljährigkeit mindestens 5 Jahre ununterbrochen rechtmäßig und üblicherweise in Luxemburg gelebt;
  • einer ihrer Eltern- oder Adoptivelternteile hat unmittelbar vor der Geburt mindestens 12 Monate ununterbrochen rechtmäßig in Luxemburg gelebt. Diese 2. Bedingung gilt nur für ab dem 1. Juli 2013 geborene Kinder.

Vor dem 19. April 1939 in Luxemburg geborene Personen gelten als luxemburgische Staatsangehörige. Dieses Stichdatum ändert jedes Jahr zum 1. Januar.

Beispiel: Ab dem 1. Januar 2018 muss man vor dem 19. April 1940 geboren sein, ab dem 1. Januar 2019 vor dem 19. April 1941 usw.

Luxemburgische Staatsangehörigkeit aufgrund des Besitzes des Standes

Die luxemburgische Staatsangehörigkeit gilt auch durch den Nachweis des sog. Besitzes des Standes (possession d'état) als belegt, d. h. die Situation, in der eine Person redlich davon ausgeht, Luxemburger zu sein, und als solcher handelt, ohne es jedoch zu sein.

Der Besitz des luxemburgischen Standes wird durch die Ausübung der mit diesem Stand verbundenen Rechte erworben.

Zuständige Kontaktstellen

Ministerium der Justiz
13, rue Erasme
Centre Administratif Pierre Werner / Kirchberg
L - 1468 - Luxemburg
Postanschrift L - 2934 Luxemburg
Großherzogtum Luxemburg
Tel: Infoline "Staatsangehörigkeit" - Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr aus Luxemburg (Gratisnummer 8002 1000) oder aus dem Ausland (+352 247 88588); Heimatschein - (+352) 247 84532; Sekretariat – (+352) 247 84547
Fax: (+352) 26 20 27 59
E-Mail Nationalite@mj.public.lu

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 14.30 bis 16.00 Uhr (spezielle Öffnungszeiten in der Weihnachtszeit und den Sommerferien)