Transport/Verkehr

Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen ab dem 1. Oktober 2012

Letzte Änderung dieser Seite am: 17-09-2012

Ab dem 1. Oktober 2012 dürfen Fahrzeuge bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte auf den öffentlichen Verkehrswegen in Luxemburg nur mit 4 ordnungsgemäßen Winterreifen (Winterreifen, Allwetter- bzw. Ganzjahresreifen mit einer M.S., M+S, M&S-Kennzeichnung oder dem Bergpiktogramm/Schneeflocke) gefahren werden.

Die neue Regelung gilt für alle Fahrer, unabhängig davon, in welchem Land das Fahrzeug zugelassen ist. Bei Missachtung wird ein Verwarnungsgeld von 74 Euro fällig. Fahrzeuge, die entlang der öffentlichen Verkehrswege geparkt sind oder abgestellt wurden, sind hingegen nicht betroffen.

Was die Lkws und die Linien- und Reisebusse angeht, so reicht es, wenn die Antriebsachsen mit Winterreifen ausgestattet sind. Das Gleiche gilt für Wohnmobile, deren amtlich zugelassene Höchstmasse 3,5 t überschreitet.

Die neue Winterreifenpflicht gilt nicht für Kleinkrafträder, Dreiräder, Leichtmotorfahrzeuge sowie Traktoren und selbstfahrende Maschinen. Außerdem gilt sie nicht für bestimmte Fahrzeugkategorien, wenn es für diese werkseitig keine Winterreifen gibt, d.h.:

  • Sonderfahrzeuge, bei denen es sich nicht um Wohnmobile handelt;
  • Fahrzeuge der Armee, der Polizei, der Zoll- und Verbrauchsteuerverwaltung (Administration des douanes et accises), der Rettungsdienstverwaltung (Administration des services de secours) sowie der kommunalen Feuerwehren.